Behandlung von Chronikern

So hilft Ihnen Avi Medical

Als Diabetiker ist ein schneller Zugang zu ärztlicher Beratung und entsprechenden Medikamenten unabdingbar. Unsere kompetenten Ärzte in unseren Avi Medical Praxen klären mit Ihnen in Ihrer ersten Sprechstunde welche Symptome Sie belasten und finden die passende Therapie für Sie.

Was ist Diabetes mellitus Typ 1?

Beim Diabetes mellitus Typ 1 kommt es, wie auch bei Diabetes mellitus Typ 2, zu einer Überzuckerung im Blut. Bei Diabetes Typ 1 handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, welche sich oft schon im Kindes- und Jugendalter bildet. Betroffene produzieren kein oder nur ungenügend viel Insulin.

Etwa 10% der an Diabetes Erkrankten haben einen Diabetes vom Typ 1. Der sogenannte LADA-Diabetes (latent autoimmune diabetes in adults) betrifft hingegen Erwachsene nach dem 30. Lebensjahr.Anders als beim Diabetes mellitus Typ 2, kommt es beim Typ 1 (und LADA-Diabetes) zur Antikörperbildung gegen Insulin-produzierende Zellen der Bauchspeicheldrüse. Die Zellen gehen langsam zugrunde und sind dadurch nicht mehr in der Lage, ausreichend bzw. überhaupt noch Insulin zu produzieren. Wir sprechen dann von absolutem Insulinmangel. Das ist ein Problem, denn Ihr Körper braucht Insulin als “Schlüssel”, um Zucker in seine Zellen zu lassen. Daher muss der Typ-1-Diabetes auch letztlich dauerhaft mit Insulin behandelt werden.

Was sind mögliche Symptome? Was sind die Folgen?

Symptome wie schnelle und auffällige Gewichtsabnahme, vermehrtes Wasserlassen, ausgeprägter Durst oder auch Bauchschmerzen lenken den Verdacht auf diese Erkrankung. Verspüren Sie diese Symptome, ist ein zügiger Termin beim Arzt zur weiteren Abklärung angebracht. Denn diese Form des Diabetes kann rasch zu einer lebensbedrohlichen Situation führen.
Folgen von Nichtbehandlung sind eine Stoffwechselentgleisung (Ketoazidose), die tödlich enden kann. Auch Blutgefäße, Organe und Nerven können geschädigt werden.

Behandlung von Diabetes Typ 1 bei Avi Medical

Mit einem einfachen Bluttest kann abgeklärt werden, ob entsprechende Symptome tatsächlich auf die Erkrankung Diabetes mellitus zurückzuführen sind. Um Langzeitfolgen eines chronisch erhöhten Blutzuckerspiegels zu vermeiden, ist es erforderlich, mittels einer individuell auf Sie abgestimmte Insulintherapie für eine gute Blutzuckereinstellung zu sorgen. Eine ergänzende Anbindung an eine diabetologische Schwerpunktpraxis wird empfohlen. Wir helfen Ihnen gerne eine passende Praxis zu finden und stehen auch immer im engen Austausch über Ihre Therapie mit ihnen.
Bei der intensivierten Insulintherapie (ICT) spritzen Patienten ein- bis zweimal täglich ein langwirkendes Insulin. Zusätzlich zu den Mahlzeiten wird eine extra Dosis schnelles Insulin verabreicht.
Betroffene müssen regelmäßig ihren Blutzucker überprüfen und den Kohlenhydratgehalt der Mahlzeit abschätzen, um die ausreichende Menge an Insulin berechnen zu können. Eine Schulung, die nach der Diagnose gemacht wird, lehrt die nötigen Grundlagen.